usability, design, interaction design, information, web usability, user interface design, usability engineering,user testing, usability inspection, heuristic evaluation, webdesign, UI, GUI, HCI, user-centered design,human-computer interaction, mensch computer interaktion,universität konstanz, usability test, benutzerfreundlichkeit, mensch-maschine-interaktion, mensch-computer-interaktion, human-computer-interaction, usable, website usability, ergonomie, ergonomisch, psychologie, gestalt principles, scenario, information visualization,informationsvisualisierung, User Interface Evaluation, Usability testing, Human Factors, Erogonomic, Ergonomics, User Interfaces, User Interface, Interfaces, informations visualisierung, visual information seeking system, visual search interface, Mensch & Computer 2012Harald Reiterer

Research

ERTRAG

ERTRAG

Status

Members

Ulrike Pfeil, Maximilian Duerr, Harald Reiterer

Address

http://www.technik-zum-menschen-bringen.de/projekte/ertrag

Description

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels besteht im Bereich der Pflege und Versorgung alter Menschen bereits heute ein großer Bedarf, der allen einschlägigen Prognosen zufolge weiter wachsen wird. Diese Entwicklung geht mit einer kontinuierlich steigenden Nachfrage an Pflegefachpersonal einher. Hinzu kommt, dass Beschäftigte in Pflegeberufen ein erhöhtes Risiko für die Entstehung muskuloskelettaler Beschwerden insbesondere im Bereich des Rückens aufweisen. Rückenschonendes Arbeiten wird häufig in Blockseminaren durch Fremddozenten vermittelt, d.h., ein bis zwei Mal während der gesamten dreijährigen Ausbildung zur Pflegefachkraft. Die Auszubildenden führen dabei entweder gegenseitig Übungen durch oder wenden die zu erlernenden Techniken in sogenannten Skillslabs an, über die bisher jedoch nur einige wenige Pflegeschulen in Deutschland verfügen. Neben einer korrekten Durchführung von Pflegehandlungen sollen dabei u.a. ungünstige ergonomische Haltungen der Auszubildenden identifiziert werden. Feedback zur adäquaten Durchführung der Techniken erfolgt in der Regel anhand der Beobachtungen der Anleiterin / des Anleiters. Vereinzelt findet eine Bewertung der Übungseinheit unter Verwendung von Videoanalysen statt, deren Auswertung jedoch relativ zeitaufwändig ist und zudem kein unmittelbar während der Übungssituation stattfindendes Feedback an den Auszubildenden zulässt.

Hier setzt das Verbundprojekt an, indem ein virtueller technikgestützter Ergonomietrainer in der Pflegeausbildung (ERTRAG) entwickelt und evaluiert wird, der die geschilderten Defizite in der Pflegeausbildung adressieren und ein technikgestütztes, individuelles erfahrbares Lernen ermöglichen soll. Die Auszubildenden haben die Möglichkeit, sich vom ERTRAG System die Referenzausführung beliebiger Pflegetätigkeiten anzeigen zu lassen, beispielsweise das Umbetten eines Pflegebedürftigen. Führt der Auszubildende diese Tätigkeit aus, wird seine Ausführung durch das ERTRAG Sensorsystem erfasst und mit dem Referenzstandard verglichen. Der Vergleich zwischen der Referenzausführung und der Ausführung des Lernenden wird als Datengrundlage in ein Interaktionskonzept integriert werden, das dem Lernenden basierend auf aktuellen Lerntheorien einen auf ihn individuell zugeschnittenen Lernprozess ermöglicht. Der Lernende erhält vom ERTRAG System umgehend Rückmeldung über die Qualität seiner Bewegungsausführung und eine verständliche, gut umsetzbare Anleitung, wie er seine Bewegung ggf. abzuändern hat, um ergonomisch optimal zu arbeiten. Dabei sollen sowohl für Anleitungen als auch für situative Rückmeldungen multimodale Interaktionsgeräte eingesetzt werden, um den Lernprozess für den Lernenden auf mehreren Ebenen erfahrbar zu machen und kinästhetisches Lernen durch ganzkörperliches Feedback zu ermöglichen.

Basierend auf der Tatsache, dass eine Aufnahme und Bewertung eines Handlungsablaufs möglich ist, stellen sich die Fragen: Welche Art der Anleitung und des Feedbacks unterstützen den Nutzer bestmöglich? Wie kann die ganzkörperliche Erfahrung des Erlernens von Bewegungsabläufen in das Interaktionskonzept mit eingebunden werden? Welches sind adäquate lern-theoretische Grundlagen und wie lassen diese sich mithilfe neuester Interaktionstechnik bestmöglich umsetzen? Wie kann situationsnahes Lernen (Anleitung und Feedback während oder kurz nach der Bewegungsausführung) technisch unterstützt werden? Welche Interaktionsmodalitäten kommen hierfür in Frage? Wie kann individuelles Lernen über einen längeren Zeitraum (individuelle Zielsetzung und Lernfortschritt) umgesetzt werden?

Darüber hinaus bietet das ERTRAG System auch die Möglichkeit, Rückmeldung über eine Aggregation von mehreren Ausführungen und Übungen über einen längeren Zeitraum hinweg zu erlangen. Dies ermöglicht dem Lernenden eine individuelle Konzeption seines Lernprozesses, in dem er seine eigenen Lernziele stecken kann und individuelles Feedback zu seinem Fortschritt sowie Vorschläge zum Adressieren seiner Defizite bekommt.

Eine umfassende und nutzerzentrierte Anforderungsanalyse zu Beginn des Projekts stellt sicher, dass sowohl die Bedürfnisse der Lehrenden als auch der Lernenden Grundlage für das interaktive Lernkonzept bilden und dass das ERTRAG System auf die Eigenschaften und Aufgaben seiner Nutzer zugeschnitten ist. Weiterhin erfolgt die Entwicklung des Demonstrators iterativ und beinhaltet daher regelmäßige Evaluationen von Teilaspekten des Systems. Dabei ist das umfassende Ziel, über die gesamte Entwicklung des Systems hinweg die Eigenschaften, Aufgaben und Ziele des Nutzers mit einzubeziehen, um diesem eine bestmögliche Lernerfahrung zu ermöglichen.

Publications
& Theses

Display

sorted by

in

order



2017

Einsatzmöglichkeiten von Mixed Reality zur Unterstützung von motorischem Lernen  [main author webpage]  [Bibtex]

Duerr, Maximilian; Pfeil, Ulrike; Reiterer, Harald

Proceedings of DeLFI 2017, , Sep 2017

@inproceedings{Duerr20178669834,
author = {Maximilian Duerr and Ulrike Pfeil and Harald Reiterer},
title = {Einsatzmöglichkeiten von Mixed Reality zur Unterstützung von motorischem Lernen},
booktitle = {Proceedings of DeLFI 2017},
year = {2017},
month = {Sep},
publisher = { }

}
Download PDF

2016

ERTRAG - Virtueller Ergonomietrainer in der Pflegeausbildung  [main author webpage]  [Bibtex]

Reichold, Johannes

EFAKS, PFLEGEN, p. 23-25, Dec 2016

@article{Reichold20168669697,
author = {Johannes Reichold},
title = {ERTRAG - Virtueller Ergonomietrainer in der Pflegeausbildung},
year = {2016},
journal = {PFLEGEN},
volume = { },
number = {4},
pages = {23-25},
month = {Dec},
publisher = {EFAKS}

}
Download PDF