usability, design, interaction design, information, web usability, user interface design, usability engineering,user testing, usability inspection, heuristic evaluation, webdesign, UI, GUI, HCI, user-centered design,human-computer interaction, mensch computer interaktion,universität konstanz, usability test, benutzerfreundlichkeit, mensch-maschine-interaktion, mensch-computer-interaktion, human-computer-interaction, usable, website usability, ergonomie, ergonomisch, psychologie, gestalt principles, scenario, information visualization,informationsvisualisierung, User Interface Evaluation, Usability testing, Human Factors, Erogonomic, Ergonomics, User Interfaces, User Interface, Interfaces, informations visualisierung, visual information seeking system, visual search interface, Mensch & Computer 2012Harald Reiterer

Lehre

Usability Engineering: Design

Dozent

Harald Reiterer

Assistenten

Simon Butscher

Email

Harald.Reiterer@uni-konstanz.de

BSCW

Link

Raum

Y311

Termin

Di / Tu 10:00 - 11:30 (V); 11:45 - 13:15 (Ü)

Beschreibung

Inhalt des Kurses ist die Vermittlung einer systematischen Vorgehensweise bei der Entwicklung gebrauchstauglicher und benutzerzentrierter interaktiver Produkte (z.B. Anwendungssoftware, Webseiten, Information Appliances etc.). Dabei steht die Vermittlung, der Vergleich und die praktische Anwendung verschiedener in der Literatur vorhandener Vorgehensmodelle für das benutzerzentrierte Design im Zentrum des Kurses. Einen praktischen Schwerpunkt stellt dabei die Ausarbeitung von innovativen Produktkonzepten und Designs dar. Neben einer theoretischen Auseinandersetzung mit dem Thema erfolgt eine intensive praktische Umsetzung der Inhalte im Rahmen der Entwicklung von Designstudien für interaktive Produkte.
Die Inhalte des Kurses basieren hauptsächlich auf vier gängigen Vorgehensmodellen des Usability Engineering (siehe Literatur) mit Einbezug einer explorativen Design-Phase.
Während des Kurses werden die Inhalte dieser Vorgehensmodelle vermittelt. Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Vorgehensmodelle werden dabei im direkten Vergleich deutlich und individuelle Vor- und Nachteile werden herausgearbeitet.
Der Schwerpunkt liegt dabei auf folgenden Inhalten:

  • Generelle Prozessmodelle und Vorgehensweisen im Usability Engineering
  • Kreative Techniken zur Exploration von Designproblemen und Designlösungen (Affinity Diagramming, Sketching)
  • Methoden zur Erfassung der Bedürfnisse und Anforderungen des Nutzungskontextes (z.B. Benutzerrollen, Aufgabenanalysen)
  • Methoden zur Erstellung von Designstudien (z.B. Konzeptionelles und physisches Interaction Design, Prototyping)

Im praktischen Teil des Kurses werden dann in Gruppen diese Modelle auch praktisch angewendet, um Ideen und Konzepte zu entwickeln und in ansprechenden Designstudien den anderen Kursteilnehmern zur Diskussion und zur abschließenden Bewertung vorzustellen.

Lernziele:
  • Erfassen von Bedürfnissen und Ableiten von Anforderungen aus dem Nutzungskontext
  • Entwickeln von konzeptionellen Modellen und Designalternativen (Modelling & Sketching)
  • Entwicklung von interaktiven Designstudien (Mockups & Prototypen)

Voraussetzungen:
Die Inhalte der Vorlesung "Interakitve Systeme" sollten bekannt sein oder durch Eigenstudium (siehe Literatur) vor Beginn der Veranstaltung erarbeitet worden sein.

Arbeitsaufwand:
Insgesamt 180 Stunden, verteilt auf:
  • 56 Stunden Präsenzstunden
  • 124 Stunden Eigenstudium

Adressaten

Bachelor/Master

ECTS

6

Leistungsnachweis

Einstündige schriftliche Klausur über die Inhalte des Theorieteils. (Mitte des Semesters!) Durchführung eines benutzerzentrierten Designprozesses in der Gruppe unter Befolgung eines Vorgehensmodells. Dokumentation aller Arbeitsschritte und Zwischenergebnisse. Regelmäßige Präsentation der entstandenen Zwischenergebnisse anhand von anschaulichen Diagrammen, ansprechenden Skizzen und interaktiven Prototypen. Präsentationstermine: Mitte bis Ende der VL-Zeit. Anwesenheit an diesen Terminen ist für alle Kursteilnehmer verpflichtend! Als Ausarbeitung wird eine Dokumentation des Projektablaufs anhand von Zwischenpräsentationen, Artefakten, Modellen, Styleguides etc. im BSCW erwartet. Der Projektablauf und Designentscheidungen müssen an der Dokumentation nachvollzogen werden können und in einem zusätzlichen Dokument erläutert werden (z.B. Foliensatz).

Literatur

As an introduction to the topic we recommend:

  • Preece J., Rogers Y., Sharp H.: Interaction Design, John Wiley & Sons, 2002
The main contents of the course are based on the following textbooks:
  • Buxton B., Sketching User Experiences: Getting the Design Right and the Right Design, Morgan Kaufmann, 2007
  • Constantine L., Lockwood L., Software for use, Addison-Wesley, 1999
  • Mayhew D., The Usability Engineering Lifecycle, Morgan Kaufmann, 1998
  • Rosson M., Carroll J., Usablity Engineering - Scenario-based Development of Human-Computer Interaction, Morgan Kaufmann, 2002
  • Beyer H., Holtzblatt K., Contextual Design, Morgan Kaufmann, 1998