uNet

Usability Netzwerk für die Region Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein


Beteiligte

Reiterer, Jetter, Gerken

Problemstellung

Immer mehr entwickelnde und produzierende Unternehmen legen großen Wert auf die systematisierte Optimierung der Nutzerfreundlichkeit ihrer Produkte, insbesondere die effiziente Bedienung von Produkten bei gleichzeitiger Zufriedenheit mit dem Produkt wird als entscheidender Erfolgsfaktor bei der Markteinführung erkannt. Eine Umsetzung dieser Erkenntnis wird allerdings für viele Unternehmen aufgrund des mangelnden Überblicks über die internationalen Standards und die Ansätze bzw. Methoden zur Optimierung von Nutzerfreundlichkeit erschwert.

Ziele

Ziel des Projekts ist der Aufbau eines Netzwerks von Usability Laboren aus der Region Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein. Dabei wird u.a. Wert gelegt auf ein systematisiertes Leistungsangebot der Netzwerkpartner, einen verbindlich definierten Qualitätsstandard sowie Konzepte für die Methodenentwicklung im Netzwerk. Daneben soll eine öffentlich zugängliche Plattform entwickelt werden, auf der sich Unternehmen u.a. über Evaluationsansätze und Methoden des Netzwerks, über Seminarangebote sowie über Return on Investment-Modelle informieren können.

Partner

  • Forschungszentrum für Nutzerzentrierte Technologien, FH Vorarlberg, Dornbirn (AUT)
  • Ergonomie & Technologie e&t GmbH, Zürich (CH)
  • Institut für Software-Ergonomie und Usability, Zürich (CH)

Förderung

Das Projekt wird im Rahmen des Programm INTERREG III A "Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein" gefördert aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung.